Passierte Kost – selbst hergestellt

An die Verpflegung von Menschen mit Kau- und Schluckstörungen in der Gemeinschaftsverpflegung werden spezielle Anforderungen gestellt.

 

Bild

In diesem Aktiv-Workshop werden verschiedene Lösungen für diese besondere Versorgung vorgestellt und unterschiedliche Rezepte und Kostformen gemeinsam zubereitet. Sie bekommen viele neue Anregungen dazu, wie die passierte Kost in unterschiedlichen Konsistenzen appetitlich zubereitet werden kann.

  • Sensibilisierung für Kostformen
  • Was sind Schluckstörungen? Was sind Kaustörungen?
  • Folgen der Defizite
  • Interventionsmöglichkeiten 
  • Erarbeiten von theoretischen Grundlagen
  • Umsetzung der verschiedenen Kostformen mit Ansätzen aus der klassischen Kochkunst in Verbindung mit der Molekularküche

Teilnehmerzahl
mindestens 15, maximal 25 Teilnehmer

Dauer
8 Stunden

Kein passender Termin dabei?

Wir schulen Ihr ganzes Team zu diesem Thema bei Ihnen vor Ort. Fragen Sie uns gerne zu einer Inhouse-Schulung an unter nationaleseminare@transgourmet.de

Weitere Seminare und Workshops, die nur als Inhouse-Schulung angeboten werden finden Sie hier:  Inhouse-Schulungen