Transgourmet Deutschland ist „Sicher mit System“

Pressemitteilungen
Bild

Nachdem bereits im August 2017 der Pilotbetrieb Schweitenkirchen mit dem Gütesiegel „Sicher mit System“ und der OHSAS 18001 ausgezeichnet wurden, konnte der Fachbereich Unternehmenssicherheit nun auch die anderen Zustellbetriebe sowie die Zentrale in Riedstadt durch die Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW) begutachten lassen. Nach erfolgreicher Auditierung erhält die Transgourmet Deutschland das begehrte Gütesiegel sowie die Anerkennung der DIN ISO 45001:2018 als Nachfolge der OHSAS 18001.

Es galt ein Arbeitsschutzmanagement System aufzubauen was sich in der Praxis leben lässt und vor allem eins als Ziel hat….die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Arbeitsunfällen und berufsbedingten Gesundheitsgefahren zu schützen. In Zusammenarbeit mit den Betrieben wurde Altbewährtes und Neues auf den Prüfstand gestellt um einen systematischen und wirksamen Arbeitsschutz zu implementieren. Dipl.-Ing. Klaus Brennicke der im Bereich Unternehmenssicherheit federführend für die Arbeitsschutzmanagement Dokumentationen zuständig ist, hatte die Aufgabe Prozesse zu beschreiben und ein Handbuch zu verfassen, mit dem die Betriebe im Tagesgeschäft arbeiten können.

Das dies gelungen ist, bestätigt uns die für uns zuständige Berufsgenossenschaft mit der Verleihung des Gütesiegels „Sicher mit System“ so Majo Stoll Leitung Unternehmenssicherheit der Transgourmet Deutschland.

Die von der BGHW ausgewählten Betriebe zeigten im Rahmen der Begutachtung, dass Arbeits- und Gesundheitsschutz bei der Transgourmet Deutschland gelebt wird und es sich hier nicht nur um ein Lippenbekenntnis handelt, so Stoll weiter. Die Fach- und Führungskräfte in den Betrieben konnten bei der Auditierung überzeugen und mit 99 % ein überdurchschnittlich gutes Ergebnis erzielen.

Mit Blick in die Zukunft führt Stoll aus, dass es nun gilt den geschaffenen Standard zu halten und weiter auszubauen.