Startseite Marktberichte Aktuelle Entwicklungen auf dem Fleischmarkt

Aktuelle Entwicklungen auf dem Fleischmarkt

30.10.2023
3 Minuten Lesezeit
Bericht drucken
Rindfleisch

Schweinefleisch - Sinkende Preise trotz rückläufiger Bestände 

Trotz deutlich abnehmender Schweinebestände und Schlachtungen gibt es auf der Angebotsseite leichte Überhänge. Dies sorgt für leicht sinkende Schweinefleischpreise im Oktober. 

Kalbfleisch - Preissteigerungen aufgrund knappen Angebots 

Der Markt für Kalbfleisch zieht insgesamt an. Das Kälberangebot ist aktuell knapp ausreichend, sodass die Marktpreise für Teilstücke steigen. Wir konnten die Einkaufspreise für Oktober nochmals stabil halten. 

Rindfleisch - Herbstliche Preisanstiege für Schlachtbullen, während Grillartikel im Preis nachgeben 

Rindfleisch, bzw. Rinderteilstücke aus der Keule steigen in der Regel mit Beginn des Herbstes im Preis. Aufgrund dessen und getrieben durch Aktionen des LEH kam es in den letzten vier Wochen zu deutlichen Preissteigerungen für Schlachtbullen. Weibliche Ware (Kühe, Färsen) tendiert aktuell jedoch zu günstigeren Preisen. Typische Grillartikel wie Roastbeef und Steakhüften geben im Preis deutlich nach. 

Der deutliche Preisanstieg im September hat sich aufgrund der Marktlage und der Zurückhaltung der Importeure beim Einkauf, vor allem in Argentinien, nun wieder für das Oktobergeschäft umgekehrt. Rinderfilets sind preislich relativ stabil, Roastbeef und Steakhüften werden mit deutlichen Preisabschlägen gehandelt. Achtung: Der Markt ist voll von sehr preisgünstigen Posten mit kurzem MHD. 

Lammfleisch - Neuseeländisches Lamm preiswert, irisches Lamm stabil 

Lammfleisch aus Neuseeland ist in großen Mengen sowohl als frische als auch als tiefgekühlte Ware im Markt verfügbar. Hier kommt es zu punktuellen Preisabschlägen (insbesondere im Postengeschäft). Irisches Lamm ist nach wie vor nur in sehr geringen Mengen im Markt verfügbar und preislich konstant. 

Wild - Begrenztes Angebot an frischem Reh- und Wildschweinfleisch, Tiefkühlware ausreichend verfügbar 

Frisches Rehfleisch ist zu Beginn dieser Saison nur begrenzt verfügbar, ebenso wie frisches Wildschwein aus Polen (Afrikanische Schweinepest). TK-Bestände sind jedoch ausreichend vorhanden. 

Wir möchten Ihnen bei der Suche nach passenden Produkten helfen, um auf die Entwicklungen am Markt zu reagieren.
Wenn Sie eingeloggt sind, zeigen wir Ihnen daher einige Beispiele, die für Sie interessant sein könnten. Bitte beachten Sie jedoch, dass diese Vorschläge nicht verbindlich sind.
Ist für Sie nichts passendes dabei? Dann stöbern Sie gerne selbst nach Alternativen in unserem Shop oder fragen Sie Ihren persönlichen Fachberater.
Andere Marktberichte, die Sie interessieren könnten
Verschiedene Zuschnitte vom Schwein

Sinkende Nachfrage bei Schweinfleisch, steigende Preise bei Rindfleisch

Fleisch & Wurstwaren 21.02.2024
Deutsches und südamerikanisches Rindfleisch wird teurer.
Mehr erfahren
Verschiedene Zuschnitte vom Schwein

Wild & Lamm: Stabilisierung und Ausblick auf Ostern

Fleisch & Wurstwaren 13.02.2024
Die Preise für Lammfleisch aus Neuseeland (frisch und gefroren) zeigten im Januar 2024 eine weitere Abnahme und scheinen nun ein längerfristig niedriges Niveau erreicht zu haben.
Mehr erfahren
Verschiedene Zuschnitte vom Schwein

Schweinefleischmarkt: Stabilität, saisonale Einflüsse und Unsicherheiten

Fleisch & Wurstwaren 13.02.2024
Der Schweinefleischmarkt zeigt aktuell seitwärts tendierende Preise.
Mehr erfahren
Rindfleisch

Rindfleischmarkt im Januar 2024: Preisentwicklungen und Herausforderungen

Fleisch & Wurstwaren 13.02.2024
Erhebliche Preisabschläge bei argentinischem Rindfleisch.
Mehr erfahren