Startseite Marktberichte Geflügelnachfrage im Winter: Gänsesaison auf dem Höhepunkt, Hähnchen und Pute im Hintergrund

Geflügelnachfrage im Winter: Gänsesaison auf dem Höhepunkt, Hähnchen und Pute im Hintergrund

12.12.2023
2 Minuten Lesezeit
Bericht drucken
Marktbericht Hähnchen

Nachfrage nach Hähnchen und Pute sinkt im Winter 

Hähnchen und Hähnchenteile sind im Dezember nicht im Fokus des Kunden. Sowohl in den Theken als auch auf den Speisenkarten, gibt es eine Konzentration auf das Fettgeflügel. Die deutschen Anbieter haben daher die angebotene Menge bewusst verknappt. Importeure liefern besonders im Segment Brustfleisch große Mengen. Alles in Allem haben wir ein gesundes Preisniveau, die Preistendenz ist stabil bis fallend. 

Auch die Nachfrage nach frischer Putenbrust ist im Dezember traditionell niedrig. Allerdings gibt es speziell eine große Nachfrage nach geräucherten Brustkappen für den englischsprachigen Raum. Weihnachtsputen werden ab Dezember produziert und sind dieses Jahr gut nachgefragt. Die Preistendenz ist auch hier stabil. 

Gänsesaison in voller Fahrt 

Die Gänsesaison ist in der Vorweihnachtszeit auf ihrem Höhepunkt. Das Preisniveau führt zu einem ordentlichen Abverkauf bei TK-Ware aus Polen. Hochwertige und trockengerupfte Ware aus Deutschland hat durch ein hohes Preisniveau Absatzrückgänge. Insgesamt gibt es eine starke Tendenz, weg von der ganzen Gans, hin zu den Elementen (Brust und Keule). Sous vide gegarte Produkte sind beliebt bei Singlehaushalten und Kleinfamilien. Die Preistendenz ist stabil. 

Gute Verfügbarkeit bei Enten aus Deutschland 

Barbarienten und Barbarieententeile aus Frankreich sind nach wie vor knapp. Allerdings zeichnen sich die hochwertigen Enten und Erpel aus Deutschland durch eine gute Verfügbarkeit aus. Pekingenten aus Polen und Ungarn sind grundsätzlich verfügbar. Die Preistendenz ist stabil. 

Wir möchten Ihnen bei der Suche nach passenden Produkten helfen, um auf die Entwicklungen am Markt zu reagieren.
Wenn Sie eingeloggt sind, zeigen wir Ihnen daher einige Beispiele, die für Sie interessant sein könnten. Bitte beachten Sie jedoch, dass diese Vorschläge nicht verbindlich sind.
Ist für Sie nichts passendes dabei? Dann stöbern Sie gerne selbst nach Alternativen in unserem Shop oder fragen Sie Ihren persönlichen Fachberater.
Andere Marktberichte, die Sie interessieren könnten
Verschiedene Zuschnitte vom Schwein

Sinkende Nachfrage bei Schweinfleisch, steigende Preise bei Rindfleisch

Fleisch & Wurstwaren 21.02.2024
Deutsches und südamerikanisches Rindfleisch wird teurer.
Mehr erfahren
Verschiedene Zuschnitte vom Schwein

Wild & Lamm: Stabilisierung und Ausblick auf Ostern

Fleisch & Wurstwaren 13.02.2024
Die Preise für Lammfleisch aus Neuseeland (frisch und gefroren) zeigten im Januar 2024 eine weitere Abnahme und scheinen nun ein längerfristig niedriges Niveau erreicht zu haben.
Mehr erfahren
Verschiedene Zuschnitte vom Schwein

Schweinefleischmarkt: Stabilität, saisonale Einflüsse und Unsicherheiten

Fleisch & Wurstwaren 13.02.2024
Der Schweinefleischmarkt zeigt aktuell seitwärts tendierende Preise.
Mehr erfahren
Rindfleisch

Rindfleischmarkt im Januar 2024: Preisentwicklungen und Herausforderungen

Fleisch & Wurstwaren 13.02.2024
Erhebliche Preisabschläge bei argentinischem Rindfleisch.
Mehr erfahren