Aktuelle Situation im Fleischmarkt

15.04.2024
2 Minuten Lesezeit
Bericht drucken
Marktbericht Hähnchen

Geflügel 

Die Container TK-Hähnchenfilets aus Brasilien werden im April knapper. Die Auslastung der europäischen Schlachtbetriebe ist bereits im April auf Vollauslastung ausgerichtet. Vereinzelt kommen kleinere Vogelgrippefälle vor, die den Markt allerdings bis jetzt nicht maßgeblich beeinflussen. Mit der beginnenden Grillzeit in Deutschland steigt auch die Nachfrage nach Brustartikeln. Allerdings hat die Industrie inzwischen auch das Oberkeulenfleisch zusätzlich als Grillalternative positionieren können. Wir erwarten einen knappen Markt. Preisniveau: steigend. 

Auch die Nachfrage nach frischer Putenbrust ist zur Grillzeit erhöht. Gezielt platzierte Angebotsartikel des Lebensmitteleinzelhandels beeinflussen die Angebotsseite im Handel teilweise massiv und die Ware kann knapp werden. Rotfleisch von der Pute (Oberkeulen) ist zu dieser Jahreszeit weniger gefragt. Aus der Putenoberkeule sind keine Grillartikel herzustellen. Preisniveau: Oberkeule fallend; Brustartikel konstant/steigend.

 

Rindfleisch  

Europäisches Rindfleisch tendiert bis auf Steakartikel seitwärts, bzw. etwas leichter. Argentinisches Rindfleisch, aber auch Ware aus Uruguay und Brasilien tendiert dagegen weiter fester. Aktuell deckt die schwache Ursprungsproduktion nicht die weltweiten Bedarfsmengen. Hinzu kommen deutliche Verzögerungen bei der Containerverladung aber auch der Anlieferung, neben massiven Zollkontrollen und Abwicklungsproblemen in Hamburg und Rotterdam. 

Bei Kalbfleisch tendiert der Markt aktuell seitwärts.  

 

Lamm- und Hirschfleisch 

Bei Lamm- und Hirschfleisch aus Neuseeland gibt es derzeit Preissteigerungen von bis zu 10% wie angekündigt. Gründe dafür sind die geringe Produktionsvolumina und die belebte Nachfrage am Weltmarkt. 

 

Schweinefleisch 

Der Markt für Schweinefleisch bewegt sich tendenziell seitwärts. Bis auf Einzelartikel, die im Zuge des Grillgeschäftes nun stärker nachgefragt sind, ist der Markt stabil und seitwärts. 

Wir möchten Ihnen bei der Suche nach passenden Produkten helfen, um auf die Entwicklungen am Markt zu reagieren.
Wenn Sie eingeloggt sind, zeigen wir Ihnen daher einige Beispiele, die für Sie interessant sein könnten. Bitte beachten Sie jedoch, dass diese Vorschläge nicht verbindlich sind.
Ist für Sie nichts passendes dabei? Dann stöbern Sie gerne selbst nach Alternativen in unserem Shop oder fragen Sie Ihren persönlichen Fachberater.
Andere Marktberichte, die Sie interessieren könnten
Rindfleisch

Aktuelle Situation im Fleischmarkt

Fleisch & Wurstwaren 21.05.2024
Nachfrage nach Steakartikeln vom Rind steigt.
Mehr erfahren
Verschiedene Zuschnitte vom Schwein

Sinkende Nachfrage bei Schweinfleisch, steigende Preise bei Rindfleisch

Fleisch & Wurstwaren 21.02.2024
Deutsches und südamerikanisches Rindfleisch wird teurer.
Mehr erfahren
Verschiedene Zuschnitte vom Schwein

Wild & Lamm: Stabilisierung und Ausblick auf Ostern

Fleisch & Wurstwaren 13.02.2024
Die Preise für Lammfleisch aus Neuseeland (frisch und gefroren) zeigten im Januar 2024 eine weitere Abnahme und scheinen nun ein längerfristig niedriges Niveau erreicht zu haben.
Mehr erfahren
Verschiedene Zuschnitte vom Schwein

Schweinefleischmarkt: Stabilität, saisonale Einflüsse und Unsicherheiten

Fleisch & Wurstwaren 13.02.2024
Der Schweinefleischmarkt zeigt aktuell seitwärts tendierende Preise.
Mehr erfahren