Startseite Marktberichte Geflügelmarktüberblick zur Martinswoche

Geflügelmarktüberblick zur Martinswoche

17.11.2023
2 Minuten Lesezeit
Bericht drucken
Marktbericht Hähnchen

Gänse (TK und frisch): Die Gänse-Nachfrage bleibt stabil, wobei große Keulen bereits ausverkauft sind, bei kleinen Keulen bestehen noch begrenzte Zusatzmengen. Frische Gänse sind ab der Martinswoche vollständig verfügbar. 

Putenteile: Die Preise für Putenteile zeigen einen leichten Rückgang. 

Hähnchen: Während sich das Weißfleischsegment des Hähnchenmarktes aufgrund saisonaler Veränderungen und erhöhter Angebote aus Drittländern verschärft, bleiben die Segmente für Schenkel- und Schenkelfleisch sowie Griller stabil. Obwohl eine allgemeine Kaufzurückhaltung erkennbar ist, zeigt sich insgesamt eine stabile Marktperformance. 

Wir möchten Ihnen bei der Suche nach passenden Produkten helfen, um auf die Entwicklungen am Markt zu reagieren.
Wenn Sie eingeloggt sind, zeigen wir Ihnen daher einige Beispiele, die für Sie interessant sein könnten. Bitte beachten Sie jedoch, dass diese Vorschläge nicht verbindlich sind.
Ist für Sie nichts passendes dabei? Dann stöbern Sie gerne selbst nach Alternativen in unserem Shop oder fragen Sie Ihren persönlichen Fachberater.
Andere Marktberichte, die Sie interessieren könnten
Marktbericht Hähnchen

Aktuelle Situation im Fleischmarkt

Geflügel 15.04.2024
Die Container TK-Hähnchenfilets aus Brasilien werden im April knapper.
Mehr erfahren
Rindfleisch

Aktuelle Situation - Fleischmarkt

Fleisch & Wurstwaren 14.03.2024
Steigende Nachfrage nach Hähnchenfleisch, erste Grillartikel ab Ende März
Mehr erfahren
Verschiedene Zuschnitte vom Schwein

Sinkende Nachfrage bei Schweinfleisch, steigende Preise bei Rindfleisch

Fleisch & Wurstwaren 21.02.2024
Deutsches und südamerikanisches Rindfleisch wird teurer.
Mehr erfahren
Verschiedene Zuschnitte vom Schwein

Wild & Lamm: Stabilisierung und Ausblick auf Ostern

Fleisch & Wurstwaren 13.02.2024
Die Preise für Lammfleisch aus Neuseeland (frisch und gefroren) zeigten im Januar 2024 eine weitere Abnahme und scheinen nun ein längerfristig niedriges Niveau erreicht zu haben.
Mehr erfahren