Startseite Marktberichte Rindfleischmarkt im Januar 2024: Preisentwicklungen und Herausforderungen

Rindfleischmarkt im Januar 2024: Preisentwicklungen und Herausforderungen

13.02.2024
3 Minuten Lesezeit
Bericht drucken
Rindfleisch

Argentinisches Rindfleisch: 

Für Januar 2024 gab es bei argentinischem Rindfleisch erhebliche Preisabschläge im Vergleich zum Vormonat. Die Container-Mengen waren im Dezember 2023 bereits niedriger als erwartet, was zu einer voraussichtlich geringeren Verfügbarkeit in Europa ab KW 2/3 führen wird. Die aktuelle Warenverfügbarkeit für Januar ist gut, aber für Februar wird mit steigenden Preisen und geringerer Verfügbarkeit gerechnet. Der Beschaffungsmarkt in Argentinien bleibt volatil, beeinflusst durch politische Faktoren. 

Brasilianisches Rindfleisch: 

Im Januar 2024 verzeichnet brasilianisches Rindfleisch geringe Preisaufschläge im Vergleich zum Vormonat. Die Preistendenz zeigt weiterhin deutlich nach oben, vor allem aufgrund der gestiegenen Nachfrage in Großbritannien, den USA und China bis Ostern 2024. 

EU-Rindfleisch: 

Im Januar sind die Preise bei EU-Rindfleisch für Keulenteile leicht gesunken, während sie für die vorderen Viertel-Teilstücke, Abschnitte und Hackfleisch stabiler wurden. Schlachtungen für weibliche Tiere sind saisonbedingt Anfang Januar deutlich zurückgegangen, was den Preisen für Rinder Auftrieb geben könnte. Die aktuellen Bauernproteste könnten das Angebot und die Preisentwicklung in KW 2 und KW 3 beeinflussen. Die Entwicklung der Fleischnachfrage im Januar wird entscheidend sein, wobei tendenziell ein Rückgang der Nachfrage im Inland erwartet wird. 

Wir möchten Ihnen bei der Suche nach passenden Produkten helfen, um auf die Entwicklungen am Markt zu reagieren.
Wenn Sie eingeloggt sind, zeigen wir Ihnen daher einige Beispiele, die für Sie interessant sein könnten. Bitte beachten Sie jedoch, dass diese Vorschläge nicht verbindlich sind.
Ist für Sie nichts passendes dabei? Dann stöbern Sie gerne selbst nach Alternativen in unserem Shop oder fragen Sie Ihren persönlichen Fachberater.
Andere Marktberichte, die Sie interessieren könnten
Verschiedene Zuschnitte vom Schwein

Nachfrage bei Schweinfleisch, geringe Schlachtzahlen bei Rindern

Fleisch & Wurstwaren 14.06.2024
Starke Umsätze und Nachfrage nach Lammfleisch
Mehr erfahren
Rindfleisch

Aktuelle Situation im Fleischmarkt

Fleisch & Wurstwaren 21.05.2024
Nachfrage nach Steakartikeln vom Rind steigt.
Mehr erfahren
Verschiedene Zuschnitte vom Schwein

Sinkende Nachfrage bei Schweinfleisch, steigende Preise bei Rindfleisch

Fleisch & Wurstwaren 21.02.2024
Deutsches und südamerikanisches Rindfleisch wird teurer.
Mehr erfahren
Verschiedene Zuschnitte vom Schwein

Wild & Lamm: Stabilisierung und Ausblick auf Ostern

Fleisch & Wurstwaren 13.02.2024
Die Preise für Lammfleisch aus Neuseeland (frisch und gefroren) zeigten im Januar 2024 eine weitere Abnahme und scheinen nun ein längerfristig niedriges Niveau erreicht zu haben.
Mehr erfahren