Startseite Marktberichte Gute Absätze bei Schweinefleisch trotz Spannungen am Markt

Gute Absätze bei Schweinefleisch trotz Spannungen am Markt

08.05.2023
3 Minuten Lesezeit
Bericht drucken
Verschiedene Zuschnitte vom Schwein

Der in der Vergangenheit dauerhaft niedrige Schweinepreis hat dazu geführt, dass massiv weniger Tiere eingestallt wurden. Ganze Mastanlagen stehen leer und auch die Ferkelerzeuger haben die Bestände im letzten Jahr stark reduziert. Eine kostendeckende Produktion war für die Bauern lange Zeit nicht gegeben. 

Dies hat eine Verknappung am Rohstoffmarkt zur Folge, über die wir bereits Anfang Februar berichteten

Grafik Vereinigungspreis für Schlachtschweine

Quelle: Destatis (2023)

Verschärft wurde diese Situation nun durch nicht vorhandene Puffer in den Gefrierlagerbeständen in Deutschland. Neue Einlagerungen sind dabei aufgrund der nach wie vor hohen Kosten für Kühlung und des aktuell hohen Preisniveaus für Schweinefleisch nicht zu erwarten: 

Dazu kommt die rückläufige Entwicklung von Schweineschlachtungen, über die wir im März berichtet haben – der abnehmende Trend setzt sich auch dieses Jahr weiter fort. Insgesamt wurden in den ersten beiden Monaten 9,5% weniger Schlachtungen durchgeführt als im Vorjahreszeitraum. 

Die Folge ist eine überproportionale Entwicklung der Beschaffungspreise für Schweinefleisch auf aktuell 2,33 € / KG. Das betrifft insbesondere Teilstücke wie z.B. Schweineschultern. So kostete eine Schweineschulter im Januar / Februar durchschnittlich noch 2,83 € / KG, heute stehen wir bei 3,47 € – eine Steigerung von rund 23%. Bei Unterschalen sehen wir eine ähnliche Entwicklung mit einer Steigerung von etwa 25%. 

Aktuell warten Handel und Verbraucher auf den Start der Grillsaison. Erste Angebote dazu beleben die Absatzmärkte. Die Nachfrage nach kurzgebratenen Teilstücken wird steigen und aufgrund des engen Rohstoffmarktes werden aktuell keine Absatzprobleme für Schweinefleisch erwartet. 

Wir möchten Ihnen bei der Suche nach passenden Produkten helfen, um auf die Entwicklungen am Markt zu reagieren.
Wenn Sie eingeloggt sind, zeigen wir Ihnen daher einige Beispiele, die für Sie interessant sein könnten. Bitte beachten Sie jedoch, dass diese Vorschläge nicht verbindlich sind.
Ist für Sie nichts passendes dabei? Dann stöbern Sie gerne selbst nach Alternativen in unserem Shop oder fragen Sie Ihren persönlichen Fachberater.
Andere Marktberichte, die Sie interessieren könnten
Rindfleisch

Aktuelle Situation - Fleischmarkt

Fleisch & Wurstwaren 14.03.2024
Steigende Nachfrage nach Hähnchenfleisch, erste Grillartikel ab Ende März
Mehr erfahren
Verschiedene Zuschnitte vom Schwein

Sinkende Nachfrage bei Schweinfleisch, steigende Preise bei Rindfleisch

Fleisch & Wurstwaren 21.02.2024
Deutsches und südamerikanisches Rindfleisch wird teurer.
Mehr erfahren
Verschiedene Zuschnitte vom Schwein

Wild & Lamm: Stabilisierung und Ausblick auf Ostern

Fleisch & Wurstwaren 13.02.2024
Die Preise für Lammfleisch aus Neuseeland (frisch und gefroren) zeigten im Januar 2024 eine weitere Abnahme und scheinen nun ein längerfristig niedriges Niveau erreicht zu haben.
Mehr erfahren
Verschiedene Zuschnitte vom Schwein

Schweinefleischmarkt: Stabilität, saisonale Einflüsse und Unsicherheiten

Fleisch & Wurstwaren 13.02.2024
Der Schweinefleischmarkt zeigt aktuell seitwärts tendierende Preise.
Mehr erfahren